Schulen

United World Colleges (UWC)

Die United World Colleges (UWC) sind ein einzigartiges Schulkonzept, das Anfang der 60er Jahre von dem deutschen Pädagogen Kurt Hahn ins Leben gerufen wurde. In den weltweit 10 Colleges lernen und leben Schüler aus 170 Ländern zusammen und erwerben nach dem 2jährigen Aufenthalt das "International Baccalaureate" (IB), eine auch in Deutschland anerkannte Hochschulreife. Die Deutsche Stiftung UWC vergibt jährlich ca. 20 Stipendien. Bewerbungsschluß für die Schuljahre 2005-2007 ist der 1. Dezember 2004. Die Auswahl orientiert sich ausschließlich an Eignung, Begabung und Persönlichkeit der Bewerber. Sie sollten neben ausgeglichenen Schulnoten Engagement im sozialen, kulturellen oder sportlichen Bereich gezeigt haben und sich durch Aufgeschlossenheit und Kooperationsfähigkeit auszeichnen.

Christliche Jugenddorfwerk Deutschland e.V. (CJD)

Das Christliche Jugenddorfwerk Deutschland e.V. (CJD) hat in seinen Schulen in Braunschweig, Königswinter und Rostock einen speziellen Zweig für hochbegabte Schüler eingerichtet und verfügt über langjährige Erfahrungen bei der schulischen Förderung von Hochbegabten.

Sankt Afra

Das Sächsische Landesgymnasium Sankt Afra in Meißen fördert seit 2001 Hochbegabte. Jährlich werden ca. 50 Schüler und Schülerinnen in die 7. Klasse neu aufgenommen, der Seiteneinstieg ist bis zur Klasse 10 möglich. Das Schulkonzept Sankt Afras setzt auf generalistische Bildung, die durch Mentoring, Enrichment und Akzeleration gefördert wird. Die Idee des Zusammenlebens und Zusammenlernens spiegelt sich in der Internatspflicht wider. Schulgeld wird nicht erhoben, für Kost und Logis fallen ca. 400,- Euro im Monat an. Es besteht die Möglichkeit, Stipendien zu erhalten.

Landesgymnasium für Hochbegabte

Das Landesgymnasium für Hochbegabte mit Internat und Kompetenzzentrum wurde 2004 gegründet, Träger sind das Land Baden-Württemberg und die Stadt Schwäbisch Gmünd. Seitdem werden dort ca. 200 Schülerinnen und Schüler der Klassen 7 bis 12 gefördert und gefordert, wobei sich das pädagogische Konzept an das Vorbild St. Afra anlehnt (Akzeleration und Enrichment; Fundamentum und Addita). Jedes Jahr wird neben einer 7. auch eine 10. Klasse aufgenommen. Die Schule ist staatlich und damit kostenlos, für das Internat werden ca. € 450 pro Monat berechnet.